Zero Emission Vehicle

Wieso wird in der Zulassungsverordnung nicht einfach die Neuzulassung von Fahrzeugen mit Fossilverbrennungsmotor beziehungsweise mit klimaschädlichen Emision verboten? Alle, die jetzt noch ein fossilbetriebenes Fahrzeug fahren und die jetzt auf den Straßen sind, werden dadurch nicht beeinträchtigt. Jedoch jede Neuzulassung mit klimaschädlichen Emissionen heute wird noch mindestes 10 bis 20 Jahre fahren also bis  2031 oder 2041 manche gar bis 2051. Tatsächlich bestehen schon seit über 40 Jahren Techniken klimaschädlichfrei zu fahren. Die ersten Wasserstoffprototypen fuhren schon 1974 als Versuchsfahrzeuge. Elektrofahrzeuge sind fast so alt wie das Automobil selbst.

Nehmen wir mal an, am 1.1.2022 träte eine Zulassungsverordnung in  Kraft, die Fahrzeugen mit den Treibstoffen Diesel, Benzin usf. keine  Strassenzulassung mehr erteilt. Dann würde sicherlich alles was auf  Halde bis zum 31.12.2021 produziert worden ist, von den Herstellern eine Tageszulassung erhalten, aber es käme quasi einem Produktionsstopp  von Fossilverbrennern gleich. Oder es geht nur noch in den Export, aber  könnte in Deutschland nicht mehr neu zugelassen werden.

Einen solchen Ausstieg aus Fahrzeugen, die mit Emissionen das Klima belasten hätte man auch schon vor 10 Jahren machen können. Denn es ist wie gesagt keine Frage der Technik.

Vielleicht könnte man in der Zulassungsverordnung noch einen  Ausnahmeklausel machen, dass Fahrzeuge die bis zum 31.12.2021 bestellt  worden sind vom Hersteller mit einer Ausnahmegenehmigung zugelassen  werden könnten, wenn nachweislich zur Vertragserfüllung eines  Kaufvertrages vor dem 31.12.2021 mit Bezahlung des vollen Kaufpreises, der Kaufvertrag  sonst nicht erfüllt werden könnte. Das aber unter strengen Kontrollen  und Auflagen, nicht dass dann Kaufverträge rückdatiert werden.

Das vielen Märchen, dass Elekromobile schlimmer wären als jeder Diesel ist ein Marketingmärchen und  wissenschaftlich längst wiederlegt und unhaltbar. Glücklicherweise hat bei VW der Vorstand  gewechselt und Marketingmaschinerie verbreitet dort das Märchen nicht  mehr. Aber es hat sich wohl in den Köpfen festgesetzt. Mir ist es übrigens technologisch vollkommen egal, mit was ein Zero Emission Vehicle fährt, solange es keine klimaschädlichen Emissionen verursacht.Dem Staat sollte das auch egal sein. Wie der Markt das Problem löst, ist nicht Aufgabe des Staates. Der Staat gibt hier nur die Regeln vor. Jeder Diesel und jeder Benziner verbrennt nun mal Fossiles und das ist das Problem mit  allen Umweltschäden die daraus resultieren. Wir müssen aufhören das  fossile Zeug zu verbrennen. Alles was jetzt noch auf den Strassen ist,  tut das noch je nach Haltbarkeit zwischen 10 bis 40 Jahre. Sowas darf jetzt und zwar jetzt sofort nicht mehr NEU – als als  Neuproduktion auf die Strassen kommen.

Altzulassungen sind davon nicht berührt. Es ginge bei einer solchen Verordnung zunächst nur um Neuzulassungen, die mindestens 10 Jahre  dannach noch CO2 aus fossil in die Luft blasen. Es wird immer damit argumentiert, aber die Armen, die sich nur einen  Gebrauchten leisten können, die können sich immer noch einen gebrauchten Fossilen kaufen, das mag schon sein, aber dieser Markt wird gar nicht gestört. Die Betriebserlaubnis erlischt ja nicht rückwirkend. Es geht um die Zukunft.  Neufahrzeuge mit klimaschädlichen Emissionen dürften nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Gibt es keine Neufahrzeuge mehr,  die klimaschädliche Emissionen verursachen, dann verbessert sich die Welt. Das wird dann auch dazu führen, dass auch der Gebrauchtwagenmarkt bei  Nichtfossilen wächst. Es gibt Leute die kaufen sich alle vier Jahre  einen Neuwagen und verkaufen den Alten. Die bringen dann nichtfossile  Gebrauchte auf den Markt. Heisst, wenn wir die Neuzulassung von fossilen Kraftfahrzeugen ab dem  1.1.2022 stoppen, dass in vier Jahren also ab 2026 rum auch der  Gebrauchtwagenmarkt bei Nichtfossilen wächst, für die Leute die sich  keinen Neuwagen leisten können. Es muss auch nicht das Aus des Verbrennungsmotor als solchen bedeuten, ob sich der reine Wasserstoffmotor durchsetzen wird, ist aber aufgrund seiner mangelnden Wirtschaftlichkeit fraglich. Nur der Staat braucht, das nicht zu entscheiden. Es genügt Zero Emission Vehicle ZEV vorzuschreiben. Wie der Markt das Problem löst und was dieser bevorzugt, entscheiden  dann Hersteller und Käufer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + siebzehn =